Für junge Talente werden auf der Moulding Expo 2017 Highlights geboten

Die Moulding Expo 2017 will mit gezielten Messe-Führungen und Präsentationen jungen Menschen die Ausbildungsberufe des Formen-, Modell- und Werkzeugbaus näher bringen. Selbst über branchenrelevante Studienangebote erhält man Informationen. In Stuttgart findet die Messe zwischen 30. Mai und 02. Juni 2017 statt.

2015 kamen rund 14.000 Besucher zur Moulding Expo, damit sie die 620 Aussteller, deren Dienstleistungen und Produkte kennenlernten. Doch ebenso durch das Rahmenprogramm wurden viele Fachkräfte nach Stuttgart gelockt. Auf eines der Themen, welches schon auf der Moulding Expo in 2015 präsentiert wurde, steht ebenso dieses Jahr wiederum im Fokus: die Aus- und Weiterbildung. Ralf Dürrwächter erklärt, dass gut qualifizierter Nachwuchs die Zukunft dieser Branche sichert. Die Menschen machen für den VDWF-Geschäftsführer den Unterschied aus. Wenn man keineswegs lediglich in die Technik investiert, sondern ebenso in Auszubildende, dann wird man die Nase vorne haben. Deshalb hat sich der Verband die Qualifizierung zum Ziel gesetzt. Wir möchten mit der Branche die Ärmel hochkrempeln, damit der Formen- und Werkzeugbau am deutschen Standort weltweit eine bedeutende Marke bleibt, so Dürrwächter. Peter Gärtner, sein Kollege von dem Bundesband des Modell- und Formenbaus, sieht für die Branche die Messe als wertvolle Chance. Wir sind erfreut, dass auf der Moulding Expo – wie bereits vor zwei Jahren – dieses Thema Ausbildungsberufe hervorgehoben wird und hier ebenso Schüler demnach auf diese Messe geführt werden, meint Gärtner. Diese Plattform nutzen wir, damit unsere Berufsbilder bekannter und somit geeignete qualifizierte junge Leute für den Formen-, Modell- und Werkzeugbau begeistert werden.
Die Moulding Expo bietet Ausbildungs-Parcours

Der verantwortliche Projektleiter auf der Moulding Expo, Florian Niethammer, erklärt auf der Messe in Stuttgart, wie die Darstellung des Themas Bildung erfolgt: Bringe Deine Zukunft hier in Form – so wird das Motto lauten, das wir zusammen mithilfe unserer Partnerverbände die wichtigsten Ausbildungsberufe vom Formen-, Modell- und Werkzeugbau präsentieren. Dort können Schulklassen sich mit Auszubildenden und Ausbildern austauschen. Damit das Ganze praxisnah gestaltet wird, gibt es überdies über die Messe geführte Touren. Dabei schnappt sich ein Guide der Branche jeweils eine Gruppe, damit man nach einer Kurzeinführung am Ausbildungsstand zusammen über die Messe geht und entdeckt, was die Branche bietet.
Präsentation der Studienangebote für diese Branche

Wenn man sich auf der kommenden Moulding Expo nach Hochschulangeboten umsieht, ist es möglich, auch fündig zu werden – beispielsweise am Messestand der Hochschule Schmalkalden. Mit Beginn des Sommersemesters 2017 besteht die Möglichkeit, dass Techniker und Ingenieure den Studiengang für Rapid-Technologien und Additive Fertigungsverfahren in zwei Semestern belegen. Von der Hochschule wird er in Zusammenarbeit mit dem IwF (Institut für werkzeuglose Fertigung), dem VDWF, dem Duisburger-Essener Universitäts-Lehrstuhl für Fertigungstechnik und der Aachener Fachhochschule als Bildungspartner angeboten.

Der Professor für Werkzeugmaschinen und Fertigungsverfahren der Duisburger Uni, Gerd Witt, sagt, dass bei der 3D-Technologie die Industrie einen enormen Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern hat. Jedoch gab es bislang noch keinerlei Ausbildung und keinerlei Standards. Mit dem neuen Studiengang werden die Erfahrungen aus dem Lehrstoff von den drei Hochschulen mit entsprechendem Inhalt aus der Wirtschaft gebündelt. Bei dieser Additiven Fertigung ist er fachlich nach den Hauptmaterialgebieten gegliedert, also Kunststoff und Metall. Ergänzt wird er durch den Schwerpunkt dieser anwendungsgerechten Konstruktion. Witt sagt, dass der Formen- und Werkzeugbau sowie der Modellbau Vorreiter in der Technologie sind. Für uns ist es deshalb wichtig, in der Moulding Expo den neuen Studiengang zu präsentieren sowie unser Lehrangebot anzubieten. Die Schwerpunkte dieses Studiengangs sollen mithilfe von Bauteilen, an diesen die Hochschule derzeit arbeitet, auf der Messe aufgezeigt werden. Witt meint, dass man in der Moulding Expo wahrscheinlich ebenso neue Ideen findet, die mit diesem Verfahren umgesetzt werden oder wie das Ganze sich mit weiteren Werkstoffen verhält.
Moulding Expo

Der Formen-, Modell- und Werkzeugbau mit Umform-, Stanz-, Gießerei-, Druckguss- und Spritzgießwerkzeugen und unterschiedlichen Verfahren des Prototypen- und Modellbaus stehen auf der Moulding Expo im Fokus. Mit Werkzeugmaschinen, Komponenten sowie Zubehör, Bearbeitungswerkzeugen, Sondermaschinen und Messtechnik, Dienstleistungen, Anlagen sowie Software für den Formen-, Modell- und Werkzeugbau wird das Ausstellungsspektrum abgerundet. Das abwechslungsreiche Angebot wird ergänzt durch Sonderausstellungen. Nach der 2015 erfolgten Premiere findet die Moulding Expo das zweite Mal statt. Die Messe Stuttgart ist der Veranstalter. Diese wird vom MF (Bundesverband des Modell- und Formenbaus), dem VDMA (Verband des Deutschen Maschinen- und Anlagenbaus), dem VDWF (Verband der Deutschen Werkzeug- sowie Formenbauer), dem VDW (Verein der Deutschen Werkzeugmaschinenfabriken) und dem ISTMA (Weltverband der Werkzeug- sowie Formenbauer) unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für junge Talente werden auf der Moulding Expo 2017 Highlights geboten

Die Moulding Expo 2017 will mit gezielten Messe-Führungen und Präsentationen jungen Menschen die Ausbildungsberufe des Formen-, Modell- und Werkzeugbaus näher bringen. Selbst über branchenrelevante Studienangebote erhält man Informationen. In Stuttgart findet die Messe zwischen 30. Mai und 02. Juni 2017 statt.

Nach oben scrollen